Mittwoch, 11. Januar 2017

Titelstory N°1

Neues Jahr, neue Geschichten aus dem Bücherschrank. In diesem Jahr wird es wieder ein paar mehr Titelstories geben. N° 1 startet etwas kriminalistisch, ich hoffe, Ihr habt Spaß daran.
Die nächsten Buchtitelgeschichten werden thematisch geordneter als die "Alten". Es wird romantisch, kindisch, lustig oder klassisch. Lasst Euch überraschen.

Mit lieben Wünschen für 2017, Eure Jo

Krimi/Titelgeschichten/ Buchtitel

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Sanddorn...und ich sag noch...

...mehr Vitamine, Kinder! Obst gekauft, Tee getrunken, Füße warm gehalten und ausreichend frische Luft mit dem Fräulein. Da kann keine Erkältung kommen. Hahaha...
Nu isse wieder futsch und das ist gut so. Vermutlich wollte mein innerer Schweinehund einfach ein bisschen Ruhe, damit ich mich (erfolgreich) vor dem Weihnachtseinkauf drücken kann und gemütlich im Sessel die neue Wolle verstricke. Das hat ja gut geklappt. Ein zweites Hamburg Calling Tuch musste es sein, es ist etwas kleiner als das Original und passt damit prima unter die dicke Wachsjacke. Ja, es regnet wieder in Berlin. Und regnet und regnet...

Mit einem fruchtig-fröhlichem Gruß, wünsche ich Euch einen schönen Jahresausklang, lasst den Stress am Eingang zu 2017 stehen und habt ein glückliches und gesundes neues Jahr.
Herzliche Grüße, Eure Jo

Stricken/Tuch/ Hamburg

Samstag, 24. Dezember 2016

»Ach ja, son Christfest is doch ooch janz scheen!«

Nun senkt sich wieder auf die heim'schen Fluren
die Weihenacht! die Weihenacht!
Was die Mamas bepackt nach Hause fuhren,
wir kriegens jetzo freundlich dargebracht.

Der Asphalt glitscht. Kann Emil das gebrauchen?
Die Braut kramt schämig in dem Portemonnaie.
Sie schenkt ihm, teils zum Schmuck und teils zum Rauchen,
den Aschenbecher aus Emalch glasé.

Das Christkind kommt! Wir jungen Leute lauschen
auf einen stillen heiligen Grammophon.
Das Christkind kommt und ist bereit zu tauschen
den Schlips, die Puppe und das Lexikohn,

Und sitzt der wackre Bürger bei den Seinen,
voll Karpfen, still im Stuhl, um halber zehn,
dann ist er mit sich selbst zufrieden und im reinen:
»Ach ja, son Christfest is doch ooch janz scheen!«

Und frohgelaunt spricht er vom ›Weihnachtswetter‹,
mag es nun regnen oder mag es schnein,
Jovial und schmauchend liest er seine Morgenblätter,
die trächtig sind von süßen Plauderein.

So trifft denn nur auf eitel Glück hienieden
in dieser Residenz Christkindleins Flug?
Mein Gott, sie mimen eben Weihnachtsfrieden ...
»Wir spielen alle. Wer es weiß, ist klug.«
 
(Kurt Tucholsky)
Gedicht/Tucholsky/Weihnachten/Großstadt