Mittwoch, 7. September 2016

Ernten im Park, heute: Schlehen


Ja, lebe ich denn auf dem Land? An jeder Ecke wächst hier Essbares. Im August habe ich Kornelkirschen geerntet, auf dem Weg zum Park morgens eine Handvoll Aroniabeeren gepflückt und nun die ersten Schlehen. Für den guten Geschmack wandern sie ins Kühlfach, dort sammel ich meine Beute über einige Morgenrunden hinweg, dann gibt es Schlehengelee. Nebenbei habe ich die Füchse beobachtet und Wildschweine verjagt. Typisch Berlin eben.
Genießt den Erntesegen, Jo

Schlehen-im-Park-josgarten

Sonntag, 4. September 2016

Stress im Forst

Ihr Lieben, Ihr kennt das ja schon. Frau J bummelt ja gern mal recht früh samt Hund durch den Forst. Herr Hund war ja eher der entspannte Balljunge. Ihn hat so gar nichts aus der Ruhe gebracht, Eichhörnchen nicht und Schweine auch nicht. Gut, der jährliche Aufmarsch des Dackelvereins schon. Das war ja aber auch immer eine echte Zumutung. Morgens um sieben schon lautes Gekläffe- das war unsere Sache nicht. Mit dem Fräulein ist alles anders. Zum Spielen hat das Mädchen im Wald keine Zeit. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen, sie ist ein Wolf. Sie schnürt im Trab, die Nase am Boden und da wo ein Schwein im Gebüsch lagert, reißt sie den Kopf hoch und wittert. Dann steht sie wie ein Rennpferd vor dem Start. Gestern kam sie aus dem Wittern gar nicht mehr raus- die Rotten haben sich da ganz schön breitgemacht. Können die Biester nicht, wie sonst auch, gemütlich durch den Stadtpark zockeln? Was haben die in unserem Wald verloren? Zum Glück ist das wunderbare Fräulein abrufbar, so sehr ich Wildschweinbraten mag- morgens einen Schwarzlittel in den Rucksack zu packen wäre mir doch ein kleines Bisschen zu viel des Guten.

Im Garten sind noch immer Zucchini reif - der Zucchinikuchen mit der dicken Schicht Schokolade ist eine verdammt gute Alternative zur Gemüsepfanne (Das Rezept findet Ihr rechts in der sidebar). Zusätzlich gibt es saftigen Apfelkuchen und ein feines Apfel-Quittengelee. Fast hätte ich ja wieder "hach" gesagt.... Habt es gut und  genießt die Spätsommertage.
Herzlichst, Jo

                                                      
Wildschweine in der Stadt
Aus dem kleinen Jo Archiv

Freitag, 19. August 2016

Hach...Tuch Hamburg Calling

Hach... ich kann es einfach nicht lassen. Hach...die Augustsonne hat doch was. Restwärme, Apfelduft, Wespensummen. Gegen Abend wird es schon recht frisch und ich kann mich in das neue, selbstgestrickte und alpakaweiche Tuch Hamburg Calling kuscheln. Und mittenhinein in die Woche gab es noch ein Kuchenpaket aus Hamburg. Quarkrollkuchen. Das ist das dritte HACH der Woche. Ein dickes Danke dafür! Mein Garten ist schon ganz schön leer geerntet. In den Hochbeeten wachsen nach den Zwiebeln, Möhren und Rote Beten jetzt Rettiche. Ob die Fruchtfolge so klug ist, wird sich zeigen. Der Salat hat nun endgültig die beste Zeit hinter sich und es folgt der heißgeliebte Feldsalat für den Winter und so langsam brauche ich auch ein Fleckchen für den Grünkohl. Die Zucchini sind auch fast leer, fast. Nur die Blümkes schwächeln-es ist noch immer viel zu trocken in Berlin. Für das Wochenende ist wieder Sommerwetter angesagt. Das bedeutet also wieder Fallobst und Apfelmus und Apfelsaft. Apfelgelee... Herrlich. Habt es fein, Ihr Lieben. Genießt das Wochenende. Herzliche Grüße,Jo Stricken-Hamburg-Calling-Tuch